..:: Chronik ::..

 Narrenzunft Mooswaldwiibli Freiburg-Landwasser e. V.

Mitglied der Breisgauer Narrenzunft (BNZ)

 

Mitte der sechziger Jahre entstand aus dem sumpfigen Mooswaldgebiet der Freiburger Stadtteil „Landwasser“. Der Vorschlag des damaligen Bürgervereinsvorsitzenden und Stadtrat Henning Wellbrock, diesen noch jungen Stadtteil mit einer Narrenzunft zu beleben, wurde begeistert aufgenommen. 

Zur Figur- und Namensfindung wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben, der eine Fülle von Vorschlägen einbrachte. Sie reichten von Wolkenkratzerle über Mooswaldspechte, Landwasser Ratten, Landwasser Fröschle, Moosquaker, Auwaldvögel, Dilldappen und Brombeerzupfer bis hin zu Gumpfe. Letztendlich fiel die Entscheidung auf „Mooswaldwiibli“, einem Vorschlag der Narrenzunft Mooskrotten aus dem Nachbarstadtteil Hochdorf. 

Es ist anzunehmen, daß für die einstmals im Sumpfgebiet arbeitenden Flößer die Existenz einer sumpferfahrenen, kräuter- und heilkundigen Frau, durchaus lebenswichtig war.

Ein Mooswaldwiibli stellte man sich vor als eine schnurrige, bucklige, von Wind und Wetter ausgemergelte Frau, welche in diesem Moorgebiet lebte, Röhricht und Holz, aber auch Pilze, Beeren, und Kräuter sammelte, darüber zwar alt geworden aber dennoch freundlich und vergnügt geblieben ist.

 

Am 20. Oktober 1975 trafen sich die zukünftigen Narren mit Vertretern der Breisgauer Narrenzunft (BNZ) zur offiziellen Gründungsversammlung. Claire Genius [†] wurde zur 1. Zunftvögtin gewählt. 

Die Idee, einen speziell auf die Narrenfigur Mooswaldwiibli zugeschnittenen Hästanz einzustudieren, wurde aufgegriffen und nach den Vorschlägen von Bert Norbert (alemannische Bühne) und Lotte Hoffmann alsbald verwirklicht.

Bereits zur Fasnet 1976 - noch ohne Holz und ohne Häs – jedoch mit einem eigenen Wagen und dem Motto „MOWAWI – 77 sin mir au debi“ beteiligte sich die Zunft erstmals am Freiburger Rosenmontagsumzug. 

Am Schmutzige Dunschdig (17. Februar 1977) gegen 17:30 Uhr durften die Bürger von Landwasser eine Premiere erleben:

„Hört her Ihr Narren, hört her, man glaubt es kaum,
in Landwasser setzt man heut den ersten Narrenbaum.
Die Mooswaldwiibli, die stellen ihn auf
Nun – Fasnet – nimm Deinen Lauf

...... und sie nahm ihren Lauf.

Das nächste große Ereignis war die Aufnahme in die Breisgauer Narrenzunft (BNZ), zusammen mit 3 weiteren neuen Freiburger Narrenzünften, den „Tiengener Erdmännle, Münsterstradtnarren und Scherbe“ am 11.11.1979.

Die Narrenzünfte Mooskrotten und Westhansele standen den Mooswaldwiibli als Gotti und Götti (Paten) zur Seite.

 

Jahr für Jahr sind die Mooswaldwiibli bemüht, die Fasnet in Ihrem Stadtteil nach alemannischem Vorbild aufleben zu lassen.

So wird traditionell alljährlich am „Schmutzige Dunschdig“ im Einkaufszentrum ein Narrenbaum aufgestellt. 

Der Kindernachmittag am Fasntet-Zischdig sowie am Abend der Tanz zum Fasnetausklang mit Fasnetverbrennung pünktlich um 0.00 Uhr sind ebenso Traditon geworden.

Bis Mitte der 90iger Jahre waren auch der Große Zunftabend, der Lumpenball am Schmutzige Dunschdig sowie auch das Achdiwegge (Hemdglunker-Umzug durch den Stadtteil) am Fasnetsamschdig in Landwasser beliebte Veranstaltungen, welche jedoch zwischenzeitlich auf Grund erheblich nachlassender Resonanz so nach und nach aufgeben werden mußten.

Im Jahr 2004 haben wir den Stadtteil Landwasser erstmals für eine eigene Veranstaltung verlassen. Zusammen mit den Narrenzünften Sioux-West und Schnogedätscher bildeten wir eine Zunftgemeinschaft und waren Veranstalter der „Fasnet im Bürgerhaus Seepark“ am Fasnet-Samstag. 

11 Jahre war dieser Tanzabend fester Bestandteil unseres Fasnetprogrammes.

Im Jahr 2015 starteten wir erneut einen Versuch, in Landwasser wieder einen Fasnetabend ins Leben zu rufen.

In Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Landwasser, der Pfarrgemeinde St. Petrus Canisius und der AWO Seniorenwohnanlage organisieren wir am Fasnetsamstag einen Abend mit närrischem Programm und Tanz unter dem Motto "Fasnet in Landwasser für Jung und Alt".

 

Gründung der Zunft:        29.10.1975

Aufnahme in die BNZ      1979

 

Patenzünfte:

NZ Mooskrotten (Freiburg Hochdorf) und

    NZ Westhansele (Freiburg West)
 

Wir sind Paten zu::

NZ Gigiligeister (Freiburg Munzingen)

 

Mitglieder Stand Januar 2017:   

7

Hästräger (aktive Mitglieder)

    5 Narresome
    30 passive Mitglieder (Freunde + Gönner)
    2 Ehrenmitglieder